Da sass ich nun, auf dem Boden der Tatsachen und wusste dass ich etwas ändern muss. Und doch brauchte es noch unsere Reise nach Neuseeland und leider auch Rons Krebsdiagnose um das wirklich zu verstehen. Das Leben ist verdammt kurz und ziemlich verrückt, das habe ich damals schon verstanden als ich bei Ron in diesem Krankenhauszimmer sass, die Luft erfüllt von Desinfektion und Hoffnung und auch ein bisschen Angst.

Da habe ich beschlossen zu springen, auch ohne zu wissen wie es ausgehen wird. Also lief ich am nächsten Tag ins Büro und kündigte meinen Job und immer wenn mich jemand fragte, was ich denn jetzt vorhätte, musste ich ein bisschen lachen, weil ich schlicht und einfach nicht wusste, was jetzt zu tun war. Ich folgte einfach meinem Gefühl und ehe ich mich so richtig versah, war mein Kalender voll und ich plötzlich selbstständig. Ich sag ja, das Leben ist verrückt :D

Lasst uns die Geschichten schreiben,
die wir später gern erzählen.

Diese Reise brachte mich zunächst zur Hochzeitsfotografie und kurz darauf zum Coaching, eine Aufgabe, mit der ich noch besser meine eigene Vision leben kann: Frauen zu ermutigen unerschrocken ihren eigenen Weg zu gehen. #fearlessandforward

Als Business Coach arbeite ich mit Kreativen und Kleinunternehmern, um ihre Vision zu finden, eine Strategie zu entwerfen und eine Marke aufzubauen, die sie mit jeder Faser leben. 

Zankyou hat mich ein paar interessante Dinge gefragt, lies hier das ganze Interview.

Das Business retreat für mutige unternehmerinnen

Erzähl mir mehr!